OCHS: Erneuerung der Entwässerungsleitungen des Amtsgerichts Nürnberg

OCHS: Erneuerung der Entwässerungsleitungen des Amtsgerichts Nürnberg

(Nürnberg). Im Nürnberger Amtsgericht in der Flaschenhofstraße tut sich eine Menge: Wie vom Staatlichen Bauamt Erlangen-Nürnberg beauftragt, werden die Kanalleitungen im großen Innenhof des Gebäudes erneuert und saniert. Ein 220-Tonnen-Teleskopkran hob am 13. Mai 2017 die ersten Baumaschinen, Materialien und Bagger in den Innenhof.

Nötig ist es. Die vorhandenen Kanalleitungen sind in die Jahre gekommen und genügen den heutigen Anforderungen nicht mehr. Im Zuge der Erneuerungen der Leitungen wird zudem das Regen- vom Schmutzwasser getrennt. NebenAmtsgericht_Bagger2_Int Amtsgericht_Innen_Arbeiter_Int Amtsgericht_Innen2-Int der Auswechslung der bestehenden Leitungen wird ein komplett neues Kanalsystem zur Ableitung des Regenwassers errichtet. Beauftragt wurde das Nürnberger Traditionsunternehmen OCHS Rohrleitungsbau GmbH.

Dazu müssen im rechteckigen, begrünten Innenhof des Amtsgerichtes nicht weniger als elf Schachtbauwerke – davon sieben für Regen- und vier für Schmutzwasser − sowie rund 120 Meter Kanalleitungen (DN 160-250) eingebaut werden. „Vorhandene Kanalleitungen werden, wenn möglich, saniert“, erklärt OCHS-Bauleiter Marc Schöner.

Der auf den Dachflächen des Gebäudes anfallende Niederschlag wird im neuen System gesammelt und in die Pegnitz abgeleitet. Die Baustelle im Amtsgericht wird, wenn keine unvorhergesehenen Hindernisse angetroffen werden, Ende August 2017 abgeschlossen werden.

Den Auftakt für das spannende Projekt machte am 13. Mai ein großer 220-Tonnen-Kran. Da das Innenhofkarree rundum von 23 Meter hohen, etwa 15 Meter tiefen Gebäuden umrahmt ist und zudem kein, für einen Bagger ausreichend großer Zugang existiert, musste der über die Gebäudedächer hinweg spektakulär in den Innenhof abgesenkt werden.

OCHS: Schnelle Hilfe bei Rohrbrüchen aller Art

OCHS: Schnelle Hilfe bei Rohrbrüchen aller Art

(Nürnberg). Die traditionsreiche OCHS Rohrleitungsbau GmbH, Nürnberg, hilft öffentlichen und privaten Bauherren bei auftretenden Rohrbrüchen.

Ob Kanal-, Wasser- oder Heizleitungen, Hausanschlüsse oder Hauptleitungen, bei zahlreichen Rohrbrüchen aller Art im Laufe einer Bausaison erweist sich die Firma OCHS als Helfer in der Not.

Flexibel und schnell

In der Pirckheimerstraße in Nürnberg konnte z.B. durch den Einsatz des Hausanschluss-Spülbohrgerätes eine komplette Neuverlegung eines defekten Wasser-Hausanschlusses im befestigten Privatbereich schnell und wirtschaftlich durchgeführt werden. Das galt auch für den Auftraggeber.

In der Türkheimersstraße in Nürnberg wurde an nur einem Tag ein Wasserrohrbruch im Vorgarten eines Reihenhauses behoben. In diesem Zeitraum wurden der Vorgarten aufgegraben, die defekte Rohrleitung repariert und die Oberfläche wieder hergestellt.

In Hirschaid bei einem bekannten Möbelgeschäft wurde vom Bauherren eine undichte Sprinklerleitung gemeldet (s. dazu das Foto des durchrosteten Rohres). Auch hier reagierte OCHS schnell und sensibel: Innerhalb von zwei Tagen war die Sprinklerleitung wieder funktionstüchtig.In einem Nürnberger Freibad wurde festgestellt, dass ein Nichtschwimmerbecken ständig Wasser verliert. Hier wurden durch Suchschlitze und diverse Druckprüfungen die undichten Leitungsteile herausgefunden − und noch vor der beginnenden Freibadsaison ausgetauscht.Parallel zu diesen Noteinsätzen ist die OCHS Rohrleitungsbau GmbH noch mit unterschiedlichen Jahresunterhaltsverträgen  ausgestattet. Damit bietet das Unternehmen − mit ganzjährigen Bereitschaftsdiensten − öffentlichen Trinkwasserversorgern eine Versorgungssicherheit.

Dazu gehört auch, dass die OCHS-Fachkräfte bei Wasserrohrbrüchen zu jeder Tages- und Nachtzeit, auch an Wochenenden und Feiertagen ausrücken und diese in Zusammenarbeit mit den zuständigen Wassermeistern beheben. Oberbauleiter Andreas Nitsche ist stolz auf diese Einsätze: „All diese Leistungen sind nur mit flexiblen, motivierten und gut geschulten Mitarbeitern zu meistern.“