(Nürnberg/Lauf). Die Nürnberger OCHS Rohrleitungsbau GmbH bereitet die Sanierung der von Ranna (bei Auerbach i.d. Oberpfalz) bis nach Nürnberg verlaufenden „Ranna-Leitung“ vor. Diese wurde 1912 verlegt. Bis 2015 wird sie erneuert. Jetzt schon mussten in Lauf an der Pegnitz vorbereitende Arbeiten durchgeführt werden, unter anderem wurde dafür ein Schieber inkl. Schacht ausgebaut bzw. abgebrochen. Auftraggeber ist die N-Ergie.900 Millimeter Innendurchmesser weist die Leitung auf; hergestellt wurde sie aus Grauguss. In einer 4,50 Meter tiefen Baugrube in der Hauptstraße – gestützt mit Stahlrahmen und Spundwandprofilen ? musste die Leitung aufgrund ihrer Materialbeschaffenheit besonders vorsichtig ausgebaut werden; es galt Erschütterungen zu vermeiden. Auf Grund der beengten Platzverhältnisse kam daher ein spezieller Plasmaschneider zum Einsatz.

Anschließend baute das OCHS-Team den Schieber aus; die Leitung wurde mit einem neuen Rohrstück wieder verbunden, die Baugrube verfüllt.